Sie sind hier: Rathaus > Kommunalpolitik

Ratsinformationssystem

Vorlage - 2021/03079  

Betreff: LEADER-Förderperiode 2023-2027
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser:Carolin Stoeppel
Federführend:Stabstelle Bearbeiter/-in: Stoeppel, Carolin Anne
Beratungsfolge:
Ausschuss für Wirtschaft, Tourismus und Kultur Vorberatung
15.06.2021 
Sitzung des Ausschusses für Wirtschaft, Tourismus und Kultur ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Vorberatung
Rat der Gemeinde Jork Entscheidung
15.07.2021 
Sitzung des Rates der Gemeinde Jork ungeändert beschlossen   

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n

Beschlussvorschlag:

Der Rat der Gemeinde Jork beschließt, die Verwaltung zu beauftragen, den Bewerbungsprozess für die neue LEADER-Förderperiode einzuleiten und die Ausschreibung für die Fortschreibung des Regionalen Entwicklungskonzeptes (REK) durch ein externes Planungsbüro vorzunehmen.

 


Sachverhalt:

In der Förderperiode 2007 – 2013 konnte die LEADER-Region „Altes Land und Horneburg“ (Samtgemeinde Horneburg, Samtgemeinde Lühe und Gemeinde Jork) zahlreiche Projekte über das EU-Förderprogramm LEADER realisieren. Die Bewerbung der Region für die Förderperiode 2014 – 2020 war hingegen nicht erfolgreich.

In Kürze soll der Bewerbungsprozess für die Förderperiode 2023 – 2027 beginnen. In Niedersachsen ist nunmehr ein flächendeckender Ansatz vorgesehen. Außerdem wird ab 2023 außerhalb von LEADER im Rahmen der ZILE-Richtlinie sehr wahrscheinlich unter anderem die Möglichkeit der Förderung von Projekten entfallen, die den Themen „Tourismus“ und „Kulturerbe“ zuzuordnen sind – Themenbereiche, in denen seitens der Gemeinde in der Vergangenheit am häufigsten Projekte beantragt wurden.

Als Fortführung der seit 2007 bestehenden interkommunalen Zusammenarbeit wird deshalb vorgeschlagen, dass die Region sich erneut um die Aufnahme in das Förderprogramm „LEADER“ bewirbt. Hierfür ist die Erstellung bzw. Fortschreibung eines Regionalen Entwicklungskonzeptes (REK) zwingend erforderlich.

Im Rahmen der kontinuierlich geführten Gespräche mit der Förderstelle, dem Amt für regionale Landesentwicklung (ArL), wurde die Erweiterung der Gebietskulisse nahegelegt. Diesbezüglich wurden unter anderem Vorgespräche mit der Buxtehuder Verwaltung sowie den Ortsbürgermeisterinnen und Ortsräte Hedendorfs und Neuklosters geführt, die das Ziel haben, die Region um die beiden Buxtehuder Ortsteile zu erweitern. Die politischen Entscheidungen hierzu stehen allerdings noch aus.

 


Finanzielle Auswirkungen:

In 2022 gemeindlicher Eigenanteil für REK-Erstellung, die für die Region voraussichtlich mit 80 % gefördert wird. Ab Ende 2022 Aufbau des LEADER-Regionalmanagements, das ebenfalls voraussichtlich zu 80 % gefördert wird. Die Eigenanteile sind zwischen den beteiligten kommunalen Partnern aufzuteilen. Ab 2023 und in den Folgejahren fallen die jeweiligen Eigenanteile für Projektkosten an. Sie werden zunächst mit ca. 50.000 Euro p.a. kalkuliert und werden im Rahmen von zukünftigen Projektsteckbriefen zu konkretisieren sein.

 


Anlage/n: