Sie sind hier: Rathaus > Kommunalpolitik

Ratsinformationssystem

Vorlage - 2018/02554  

Betreff: Aufstellungs- und Auslegungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 63 "REWE Ortsmitte"
Vorstellung der Erweiterungsplanung
Vorstellung des Außenanlagenplanes
Status:öffentlichVorlage-Art:Beschlussvorlage öffentlich
Verfasser:Sandra Köster
Federführend:Team 2.3 Bearbeiter/-in: Koester, Sandra
Beratungsfolge:
Ausschuss für Bau-, Planungs-, Umwelt- und Klimaschutzangelegenheiten Vorberatung
08.11.2018 
Sitzung des Ausschusses für Bau-, Planungs-, Umwelt- und Klimaschutzangelegenheiten ungeändert beschlossen   
Verwaltungsausschuss Entscheidung

Beschlussvorschlag
Sachverhalt
Finanzielle Auswirkungen
Anlage/n
Anlagen:
REWE-Erweiterung  
Außenanlagenplan  
BP 63 Planzeichnung  
BP 63 Begründung  

Beschlussvorschlag:

  1. Der aktuellen Entwurfsplanung zur REWE-Erweiterung wird zugestimmt.
  2. Dem Außenanlagenplan wird zugestimmt.
  3. Der Aufstellungs- und Auslegungsbeschluss des Bebauungsplanes Nr. 63 "REWE Ortsmitte" wird gefasst, und ist entsprechend bekannt zu geben.

 


Sachverhalt:

Die REWE Markt GmbH plant zusammen mit dem Betreiber, Herrn Sören Schmidt, die Erweiterung des REWE-Marktes Osterjork 7 – 13. Der Anbau soll in westliche Richtung in einer Tiefe von ca. 11,00 m (inkl. Windfanganlage und Vordach) erfolgen. Die Parkplatzsituation wird sich entsprechend verändern. Dabei werden auch Ansprüche der Gemeinde Jork für die Nutzung des Parkplatzes berücksichtigt.

Die aktuelle Entwurfsplanung inkl. der Werbeanlagen wird in der Sitzung des BPUK am 08.11.2018 von der Architektin Frau Merten vom Architekturbüro „acollage. architektur urbanistik“ vorgestellt.

  • Der Anbau stellt sich in einer modernen offenen Architektur dar, wirkt „leicht“ und lässt die alten Fachwerkgiebel durch die große Glasfront weiterhin sichtbar bzw. zu erahnen. Die neue Fassade öffnet sich zum Park-/Festplatz und wirkt somit freundlicher und einladender als bisher.
  • Im Bereich der Lagerfläche wird ein transluzentes Industrie-Glas (s. hierzu auch die Referenzfotos) verwendet um den nötigen Sichtschutz zu gewährleisten.
  • Das Flachdach mit einer schmalen „schwebenden“ Attikablende wird als Gründach ausgeführt.
  • Die untere Denkmalschutzbehörde erklärt sich mit dieser modernen Fassadengestaltung und Flachdach grundsätzlich einverstanden.
  • Im inneren entstehen zwei wahrnehmbare getrennte Bereiche (Erweiterungs- und Bestandsbau) die durch die großen Öffnungen in der ehemaligen Außenwand mit dem ursprünglichen Verkaufsraum verbunden sind. Im Erweiterungsbau entsteht ein Shop-in-Shop-System mit Blumenladen etc. mit Übergang zum Bäcker, der zudem einen direkten Zugang von außen erhält.

 

Der Außenanlagenplan wird von Frau Tamke, Landschaftsarchitekten GHP vorgestellt.

  • Die durch die Erweiterung des REWE Marktes erforderliche Umgestaltung der Freiflächen zwischen Rathaus und REWE wird genutzt, die Stellplatzanlage zu erneuern, aufzuwerten und temporäre Nutzung für Feste/ Veranstaltungen zu ermöglichen.
  • Durch die Erweiterung entfallen an dieser Stelle Stellplätze, und zudem müssen weitere für die vergrößerte Verkaufsfläche geschaffen werden. Die vorh. Grünfläche zum Gemeindeparkplatz entfällt, so dass die vorh. Stellplatzreihen erweitert werden können.
  • Es sind nach Umsetzung der geplanten Maßnahme 144 Stellplätze erforderlich und derzeit geplant (aktuell sind 149 Stellplätze vorhanden).
  • Die Stellplätze werden gemeinschaftlich von REWE inkl. Bäcker/Café, Rathaus, Wohnungen etc. genutzt. Für einen Teil der Stellplätze ist zu Gunsten der REWE eine Stellplatzbaulast auf dem Grundstück der Gemeinde eintragen zu lassen. Hierzu erfolgt eine separate Vorlage für die Gemeinderatssitzung im Dezember.
  • Als Kompensation für den Entfall der gemeindeeigenen Grünfläche sind neue Pflanzflächen mit jeweils 2 Bäumen am Ende der Doppelstellplatzreihen geplant, so dass der Allee-Charakter zum Rathaus erhalten bleibt, und der direkte Sichtbezug zwischen Rathaus und REWE-Anbau etwas unterbrochen wird.
  • Als weitere Kompensation wird das Dach des Anbaus mit einem Gründach ausgeführt.
  • Die vorh. zweite REWE-Zufahrt entfällt, so dass künftig die Rathaus-Zufahrt und die östliche REWE-Zufahrt erhalten bleiben.
    Eine 3. Zufahrt und der Erhalt der Grünfläche, also Trennung Rathaus- und REWE-Parkplatz, würde dazu führen, dass die erforderliche Stellplatzanzahl nicht umzusetzen wäre. Eine alternative Unterbringung der restlichen erforderlichen Stellplätze wurde geprüft, ist jedoch nicht umsetzbar, zulässig oder praktikabel.
  • Das Kopfsteinpflaster der Rathaus-Parkfläche bleibt erhalten bzw. wird erneuert, und optisch zum REWE-Parkplatz klar getrennt (überfahrt möglich).
  • Es werden 3 Einkaufswagenboxen auf der neugestalteten Parkplatzfläche errichtet.
  • Es werden 4 neue versenkbare E-Säulen in die Parkplatzfläche für diverse alternative Nutzungen (Feste/Veranstaltungen) integriert. Der vorh. Stromkasten entfällt dann.
  • Die Müllbox wird in den erneuerten Gehölzstreifen versetzt.
  • Die derzeit auf der Grünfläche befindliche Hochzeitsbank wird versetzt.
  • Die vorh. 2 E-Ladeplätze werden versetzt und um weitere 2 ergänzt.
  • Es wird eine neue Stell-/ Festplatzbeleuchtung in Abstimmung mit der unteren Denkmalschutzbehörde errichtet.
  • Im Zuge der Neugestaltung sollen auch die vorh. Fahnenmasten, der Aushangkasten und die Ortskarte neu platziert werden.

 

Der entsprechende Bebauungsplan wird von Herrn Kruse, Büro Elbberg vorgestellt.

  • Für das Plangebiet liegt der Vorhaben- und Erschließungsplan „Ortsmitte“ vom 07.08.1996 mit Durchführungsvertrag und Städtebaulichem Vertrag vor.
  • Zu dem Vorhaben- und Erschließungsplan wird eine „einfache“ 1. Änderung mit Geltungsbereich der entsprechenden überplanten Fläche erstellt. Die vertraglichen Vereinbarungen behalten somit ihre Gültigkeit.
  • Die Aufstellung des Bebauungsplanes erfolgt gem. § 13a BauGB im beschleunigten Verfahren. Es kann daher von einer frühzeitigen Beteiligung der Behörden und der Öffentlichkeit und von einem Umweltbericht abgesehen werden.
  • Details sind der Planzeichnung und der Begründung zu entnehmen.

 


Finanzielle Auswirkungen:

keine

 


Anlage/n:

Planunterlagen REWE-Erweiterung

Außenanlagenplan

Bebauungsplan Nr. 63 „REWE - Ortsmitte“ – Planzeichnung

Bebauungsplan Nr. 63 „REWE - Ortsmitte“ – Begründung

 

Anlagen:  
  Nr. Name    
Anlage 1 1 REWE-Erweiterung (8556 KB)      
Anlage 2 2 Außenanlagenplan (5568 KB)      
Anlage 3 3 BP 63 Planzeichnung (1508 KB)      
Anlage 4 4 BP 63 Begründung (1914 KB)      
Stammbaum:
    Team 2.3   Beschlussvorlage nichtöffentlich
2018/02554   Aufstellungs- und Auslegungsbeschluss für den Bebauungsplan Nr. 63 "REWE Ortsmitte" Vorstellung der Erweiterungsplanung Vorstellung des Außenanlagenplanes   Team 2.3   Beschlussvorlage öffentlich
2018/02554-1   Bebauungsplan Nr. 63 "REWE Ortsmitte" Hier: Abwägung, erneute Trägerbeteiligung und öffentliche Auslegung   Team 2.3   Beschlussvorlage öffentlich
2018/02554-2   Bebauungsplan Nr. 63 "REWE Ortsmitte" Hier: Abwägung und Satzungsbeschluss   Team 2.3   Beschlussvorlage öffentlich