Sie sind hier: Rathaus > Kommunalpolitik

Ratsinformationssystem

Auszug - Bericht der Verwaltung  

Sitzung des Ausschusses für Feuerschutz und öffentliche Ordnung
TOP: Ö 6
Gremium: Ausschuss für Feuerschutz und öffentliche Ordnung Beschlussart: (offen)
Datum: Di, 21.02.2017 Status: öffentlich
Zeit: 18:15 - 19:16 Anlass: Sitzung
Raum: Alte Wache
Ort: Schützenhofstraße 16a, 21635 Jork
 
Wortprotokoll

-          Silvesterfeuerwerk

Es wurden keine Vorkommnisse in der Gemeinde Jork, weder über Polizei noch direkte Beschwerden von Bürgern bei der Gemeindeverwaltung gemeldet.
 

-          LF 20 Ortsfeuerwehr Königreich
 

Das neue Feuerwehrfahrzeug für die Ortsfeuerwehr Königreich wurde am 14.02.2017 ausgeliefert.

 

-          AED Gruppe Ortsfeuerwehr Borstel
 

In Borstel wurde eine neue AED-Gruppe (Automatisierter Externer Defibrillator) in Dienst gestellt. Die Kosten hierfür werden aus dem laufenden Haushaltsetat der Feuerwehr bestritten.

 

-          Flüchtlingssituation
 

Zu diesem Berichtspunkt ist eine Anfrage vom Bündnis 90/ Die Grünen, Herrn Sohns, eingegangen.

 

Frage 1: Wie haben sich die Flüchtlingszahlen in den letzten Monaten in der Gemeinde Jork entwickelt?

 

  • Zurzeit leben in Jorker Unterkünften 233 Flüchtlinge aus 18 unterschiedlichen Nationen. Untergebracht sind diese Flüchtlinge in 20 von der Gemeinde angemieteten und betreuten Objekten. Von diesen Flüchtlingen sind ca. 40 % anerkannt, haben aber noch keine eigene Wohnung gefunden. Im letzten halben Jahr sind ca. 25 Personen neu zugewiesen worden.
  • Insgesamt kann man sagen, dass die Anzahl der in Jork lebenden Flüchtlinge rückläufig ist, da einige der anerkannten Flüchtlinge aus Jork wegziehen. Der Auszug aus den öffentlichen Wohnungen wird erschwert durch mangelnden Wohnraum und die erteilte Wohnsitzauflage Niedersachsen.

Frage 2: Mit welchen Flüchtlingszahlen ist in den kommenden Monaten zu rechnen?
 

  • Die neu errechnete Quote liegt bei 36 Personen bis zum Ende des Jahres.

Frage 3. Wie sieht es mit der "Auslastung" bzw. Belegung der von der Gemeinde zur

Verfügung gestellten bzw. angemieteten Wohnungen / Räumlichkeiten aus?

 

  • Die Aufnahme dieser Personen stellt kein Problem dar, da freier Wohnraum in den Unterkünften ausreichend vorhanden ist.

Frage 4: Wie sieht die mittelfristige bzw. langfristige Planung hinsichtlich der Verwendung der
                 Containerunterkünfte aus?

 

  • Die Containerunterkünfte sind für 2 Jahre gemietet und werden abhängig vom Bedarf aufgegeben und gekündigt. Ebenso wird mit den anderen angemieteten Unterkünften verfahren.

 

Zum Berichtspunkt Silvesterfeuerwerk wird von Herrn Cord Lefers berichtet, dass die Flyer nur unvollständig in der Gemeinde Jork verteilt worden sind.

Er stellt den Antrag an die Verwaltung, dass in der nächsten Ausschusssitzung über den Ablauf der Erstellung des letzten Flyers berichtet wird. Ebenso möchte er wissen, wie es zukünftig gehandhabt werden soll.